palace1.jpgpalace2.jpgpalace3.jpgpalace4.jpgpalace5.jpgpalace6.jpg

 

Angela Leitner

+ 43 (0) 650 2152452

 

Mail : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Mein eigener spiritueller  Weg begann aus einer sehr gediegenen Lebenssituation, die scheinbar keine Wünsche offen ließ.

Aus meiner Begeisterung für Spiritualität wurde ich zu einer Suchenden und begegnete so meinem späteren Ehemann Friedrich Leitner.

In den Advaita Seminaren von Friedrich lernte ich den Weg der Non-Dualität kennen, der die Fragen des  Lebens auf schlüssige Weise beantwortete.

Doch das war erst der Anfang meines Weges, meiner Neugierde und dem Verlangen zu verstehen worum es im Leben geht, mich selbst und andere zu erkennen, sind mein innerer Antrieb. Für mich gibt es keine Ruhe, immer neugierig und immer interessiert an den Studien dieser Lehren.

Dass ich dieses Wissen nun weitergebe und immer wieder sehe wie einfach und effektiv Advaita im praktischen Leben hilft, erfüllt mich mit großer Dankbarkeit.

Selbst große Lebensthemen wie Schmerz, Verlust, Krankheit und Trauer,  die ich auch selbst erfahren habe, werden auf einfache Art und Weise transformiert und aufgelöst.  Die stille Freude des Advaita führt uns zum klaren Verständnis der Wahrheit über uns selbst.  In der Erkenntnis unserer wahren Natur besteht der Schlüssel zur inneren Freiheit und beständigem Glück.

Einen Teil der Seminarreihe widme ich der Nada Brahma Stimmanalyse, da wir seit vielen Jahren auch StimmanalytikerInnen ausbilden. So können die TeilnehmerInnen auch ihren individuellen Grundton kennenlernen, ein hilfreiches Instrument am Weg zur Selbstverwirklichung.

Weiters habe ich eine dreijährige Fortbildung in Methoden tiefenpsychologischer und existentieller Therapie und spiritueller Begleitung abgeschlossen, damit habe ich einen Weg beschritten, der das intellektuelle Wissen des Vedanta mit verschiedenen Methoden, wie der Gestalt- und Körpertherapie, verbindet.


Ich freue mich auf all meine zukünftigen Seminarteilnehmer, die diesen schönen Weg mit mir gemeinsam gehen wollen
 

 

 

Mag. Fritz Waniek, Msc 

+43 (0)664 - 8160996

 

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Jahrelang fühlte ich mich unerfüllt, obwohl ich (meine Persönlichkeit) materiell scheinbar alles hatte. So ging ich auf die Suche nach dem Sinn des Lebens, machte eine Reihe von Ausbildungen, absolvierte verschiedenste Seminare, unternahm viele Reisen. Dann stieß ich auf Advaita – und ich war angekommen, habe einen ruhenden Verstand und fühle das grundlose Glück.

 Für mich ist es eine große Freude, Advaita im Sinne Friedrichs - elegant, einfach und leicht für den Verstand erfassbar - weiterzugeben.

  

 

Hubert Strasser 

+43 (0)699 10003893

 Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.hst-aleon.at

 

 

Meine spirituelle Suche begann im November 1997. Durch einige Herausforderungen in meinem Leben suchte ich nach Lösungen, Unterstützung und auch nach einer Begründung warum das „Leben“, mein Leben in einigen Bereichen so schwierig scheinen lässt. Ich lernte in den nächsten 12 Jahren sehr viele „Heiler“, „Meister“ und „Lehrer“ kennen und noch viel mehr Möglichkeiten, Techniken, Rituale, etc. welche diese Herausforderungen und Umstände in „Heilung“ bringen sollten. Doch das Meiste war vergeblich, der „Sumpf“ wurde eher noch tiefer. Ich kam durch einige Situationen an die Grenzen meiner mentalen Belastbarkeit und ich wusste nicht wirklich, wie ich diese Herausforderungen bewältigen sollte oder könnte.

Dann lernte ich dank einer guten Freundin Friedrich und Advaita kennen oder treffender gesagt, „Advaita hat mich gefunden“. Bereits nach wenigen Monaten stellte sich einiges in meinem Leben um. In 8 Monaten Advaita hat sich mehr „gewandelt“ als in den 12 Jahren spiritueller Suche und dem sogenannten „an mir arbeiten“.

Das hat mich so sehr fasziniert und beeindruckt, dass ich gleich noch eine zweite Runde bei Friedrich gestartet habe, um noch etwas zwischen den Zeilen zu lesen, dieses Wissen in mir noch mehr zu erwecken und dieses Wissen auch irgendwann in anderen Menschen erwecken zu können.  

Durch Advaita hat sich mein Leben komplett verändert und ich begann mit Unterstützung von Friedrich, eigene Advaitaseminare anzubieten.

Durch Advaita ist Leichtigkeit, Zufriedenheit, Glück, Vertrauen und Dankbarkeit in mein Leben gekommen und auch beruflich offenbart sich die Leichtigkeit sowie mehr Erfolg und auch die Zufriedenheit und Dankbarkeit. Das Leben nehme ich jetzt als „wunderschön, einzigartig, leicht und mühelos“ wahr.  

Die spirituelle Suche ist dank Advaita definitiv beendet und spirituelle Fragen beantworten sich nun „von(m) SELBST“

In diesem Sinne danke ich Friedrich von ganzem Herzen und gebe dieses Wissen an viele Menschen weiter, damit auch sie die Leichtigkeit des „SEINS“ erleben können.

  

 

 

Karin Steinhauser

+43 (0)699 11655612

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Mein Weg - wie Advaita mich gefunden hat:

Das Wissen von alternativen Heilmethoden und den verschiedensten energetischen Techniken interessierte mich immer schon. So begann ich, mich mit ihnen auseinander zu setzen. Ich machte mich auf den Weg zu FÜHLEN, zu SPÜREN, meine WAHRNEHMUNG zu erweitern und immer wieder NEUES in mein Leben einfließen zu lassen.
In dieser Zeit beschäftigte mich auch immer wieder das WARUM, WIESO, … und einigen anderen „W“. Sie waren neben dem Erlernen verschiedenster energetischen Heilmethoden auch immer ein wichtiger Motor für mich, mehr zu entdecken. Das „AHA“ Erlebnis fehlte mir noch immer.
Ich lernte die NadaBrahma Stimmanalyse kennen, die mich faszinierte und daher machte ich die Ausbildung bei Friedrich Leitner. In unserer Ausbildungsrunde wurde viel über Advaita und dem Sein gesprochen - mein Interesse war wieder einmal geweckt.
Organisieren ist eine meiner Stärken und so fand Friedrich den Weg für mehrere Advaita-Seminarreihen ins Waldviertel.
So entdeckte ich meinen Weg zu Advaita oder besser gesagt Advaita spürte mich auf.
Meine Lebenseinstellung wurde total über den Haufen geschmissen und ich hatte erstmals mein „AHA“ Erlebnis, das sich so heilsam anfühlte. Ich war zuhause angekommen und das tat gut. Mein Leben bekam Leichtigkeit, Gelassenheit, Ruhe, Freude und noch vieles mehr dazu. In unserem Familienverband änderte sich einiges.
Danke Friedrich, dass sich unsere Wege gefunden haben und ich in deinem Sinne dieses großartige Wissen weitergeben darf.
 

http://steinhauser.pranavita.at/

  

 

 

Dipl.Päd. Reinhold Klauner

+43 (0)680 - 204 33 76

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

  

Bevor ich Friedrich begegnete, war ich, geprägt durch eine katholische Erziehung und einige Jahre christlichen Fundamentalismus, voll von Konzepten und Glaubensvorstellungen, die mir ziemlich zu schaffen machten, da ich doch von Jugend an auf der Suche nach dem Sinn des Lebens war.

Friedrich half mir eine andere Sichtweise zu bekommen und dadurch entdeckte ich das Advaita-Wissen in mir selbst.

Durch meine persönliche Situation, mit 44 Jahren stand ich wieder vor dem Nichts, alles so scheinbar Wichtige im Leben eines Menschen hatte ich verloren, war es mir möglich, dieses Wissen spontan in meinen Alltag zu integrieren. Dieses innere Wissen hat mein Leben total verändert und wesentlich dazu beigetragen, die Menschen, Emotionen und Situationen des Lebens aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Meine Suche war endgültig zu Ende!

Es fasziniert mich immer wieder, mit Menschen über dieses innewohnende scheinbare Geheimnis zu kommunizieren und damit meinen Mitmenschen ein Leben in Freude und Fülle erfahrbar zu machen.

www.stimmanalyse.at 

www.business-stimmanalyse.com

 

 

 

Mag. Sabine Seidl

+43 (0)699-1300 2005

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Wie kam ich zum Advaita?

Eigentlich war es ein Zufall. Advaita ist mir sozusagen „passiert“.

Ich beschäftige mich schon mein ganzes Leben mit Geschichten, der Philosophie und Psychologie. Immer schon hat mich interessiert, „was die Welt im Innersten zusammen hält“ (nach Goethes „Faust“), mehr noch, was den Menschen im Innersten zusammenhält.
Deshalb begann ich einige Ausbildungen im ganzheitlichen Gesundheitsbereich. Als Grundkonzept einer Heilmethode wurde Advaita erwähnt, und da ich immer schon gern die „Basis“ verstehen und wissen wollte, habe ich kurzerhand beschlossen, einen Advaita-Kurs bei Friedrich Leitner zu besuchen. Tja, und schon hatte mich Advaita in seinem Bann.
Mein Verstand hat sich so richtig „festgebissen“, nicht mehr losgelassen. Und da dieses Wissen so schön Häppchenweise und vor allem mit so tollen praktischen Übungen vermittelt wird, habe ich mich daran nicht verschluckt. Gott sei Dank, denn so konnte sich mein ganzes System schön langsam auf diese klare, einfache und doch so andere Sichtweise einstellen. Mein Innerstes wusste sofort: „Ja, da bin ich daheim, das ist es. Suche beendet. Es gibt nichts mehr zu tun. Keine Fragen mehr. Tolles Gefühl!!“  Die Leichtigkeit des Seins hat sich quasi von selbst in meinem Leben eingestellt und ist seit dem nicht mehr gewichen.
Und nachdem ich dann ein paar Kurse für Friedrich organisiert habe, rein als Selbstzweck, damit ich regelmäßig in den Genuss dieser tollen Abende komme, hat er mich nun letztes Jahr gefragt, ob ich nicht selbst beginnen möchte, diese Kurse zu halten. Damals war ich noch nicht bereit, ich genoss seine Ausführungen viel zu sehr, und es ist ja viel angenehmer, sich berieseln zu lassen, als selbst den Moderator zu spielen.
Tja, nun hat mich Advaita letztendlich doch gefunden. Friedrich hat mich gebeten, den laufenden Kurs zu übernehmen, und dafür bin ich sehr dankbar.
Es macht mir großen Spaß, dieses Wissen weiterzugeben. Es ist eine tolle Herausforderung, die Teilnehmer da abzuholen, wo sie stehen und ihnen die Freude und den Genuss zu vermitteln, die das Anwenden von Advaita im täglichen Leben bringt.

Was hat mir Advaita gebracht?

Zu Beginn hat mir die Beschäftigung mit Advaita alle philosophischen Fragen beantwortet, die immer wieder in mir hoch gekommen sind:
Was ist der Sinn des Lebens?
Wozu sind wir auf der Welt?
Was ist es, das den Menschen (die Welt) im Innersten zusammen hält?
usw. 

Und dann habe ich gemerkt, dass in mir drinnen plötzlich so ein friedliches Gefühl herrscht. 

„Peace in mind“ so formuliert es Ramesh Balsekar wunderschön.
„Ruhe im Verstand“, und wer meinen Verstand kennt bzw gekannt hat, weiß, dass das fast unmöglich ist.

Gleichzeitig entstand Zufriedenheit mit dem, was ist, und das schließt mich selbst mit ein. Das war früher für mich unvorstellbar, da ich in manchen Bereichen sehr ehrgeizig bin.

Advaita hat mein Leben und damit auch das meiner Familie so bereichert und verbessert, dass ich mir gar nicht mehr vorstellen kann - und will, wie es vorher war.
Danke Friedrich!!   

Mehr Infos über mich und meine Arbeit unter www.members.aon.at/seidl_sabine