NadaBrahma-Stimmanalysedreieck

Die grafische Darstellung einer Stimmanalyse erfolgt mithilfe eines gleichschenkligen Dreiecks mit farblichen Balken (jeweils dem Ton entsprechend). Der Grundton wird in der Mitte angezeigt und je nachdem wie stark er gelebt wird, geht er bis zur Spitze des Dreiecks. Rechts und links davon werden die Nebentöne angereiht, jeweils nach der Häufigkeit bzw. Ausprägung angeordnet. Am Rand auf beiden Seiten werden die sogenannten Wechseltöne dargestellt, deren Balken abhängig vom Grad möglicher Disharmonien über das Dreieck hinausstehen. Die Wechseltöne können positive und negative Wirkung haben und dies wird in der Stimmanalyse beurteilt.

 

Bei einem idealen Stimmbild ist das Dreieck bzw. der Bereich der verwendeten Töne (muss nicht alle 12 sein) voll ausgefüllt und werden die Seiten des Dreiecks nicht überragt (Stichwort Wechseltöne). Diese Menschen sind in Balance mit sich selbst und leben ihr Potenzial und ihre Fähigkeiten gut aus. In der Realität zeigen nur sehr sehr wenige Personen dieses Stimmbild, es kommt nur bei rund 0,17% der Messungen vor.

 

Mögliche Störungen, die oft in Stimmbildern auftreten, sind eine Doppelspitze und negative Wechseltöne. Auch eine Kombination aus beiden ist möglich.

Bei einer Doppelspitze gibt es keinen eindeutigen Grundton und zwei Töne sind gleich stark ausgeprägt. Diese Menschen haben zuweilen Gefühlsschwankungen bzw. sind wankelmütig. Häufig fällt dies im Alltag nicht weiter auf und äußert sich erst in schwierigen Lebenssituationen. Eine Steigerung der Doppelspitze ist die Mehrfachspitze (Dreier-, Vierer- oder Fünferspitze). Je höher die Anzahl der Spitzen desto weiter ist die Person aus ihrer Mitte.

Die häufigste Störung sind die negativen Wechseltöne, die sich zumeist aus emotionalen Eindrücken aus der Vergangenheit entwickeln, vor allem die frühe Kindheit ist hier sehr prägsam. Oft sind diese Störungen zwar fühlbar, können jedoch aufgrund der Verdrängung ins Unbewusste nicht mehr zugeordnet werden und treten in ähnlichen Situationen wieder zu Tage.

Elisabeth Mödritscher-Reinsperger, Mag.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Design by Joomla 1.6 templates