Was bewirkt die NadaBrahma Grundtonübung?

von Claudia Sifel (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! )

Stimme als Instrument

Die NadaBrahma Grundtonübung ist eine ganzheitlich wirkende Stimmübung, die eine ganze Oktave umfasst. Der Anfangston bzw. Grundton dieser Übung wird für jeden Menschen individuell bestimmt. Musikalität oder besondere Gesangstalente sind dafür nicht von Nöten. Jeder der über funktionierende Stimmbänder verfügt, kann die Stimmübung - die einem Tönen und Summen gleichkommt - leicht erlernen.

Die ganzheitliche Wirkung der Grundtonübung äußert sich in der Harmonisierung

  • des physischen Körpers bis in jede einzelne Zelle, was zur Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens, zur Entspannung und Ruhe führt
  • der feinstofflichen Körper, die u.a. die Selbstheilungskräfte unterstützen
  • der emotionalen Befindlichkeit, mittels Aufbrechen und Ausgleichen von unbewussten Störungen und Widerständen (Disharmonien), woraufhin mehr Lebensfreude, Glücksgefühle und innere Zufriedenheit entstehen können.

Stimmiges Leben

NadaBrahma misst dem physischen Nabel große Bedeutung zu: Es soll Zentrum und Ruhepol des Menschen sein. Ist der Mensch in seiner Mitte, also in seinem Zentrum, dann stellt sich ein ruhiges und harmonisches Gefühl im Nabel ein, das Leben ist im Gleichgewicht oder das Leben ist "stimmig", wie man es auch ausdrücken könnte. Mit der individuellen NadaBrahma Grundtonübung wird unter anderem der Nabelbereich harmonisiert.

Wenn es nach dem indischen Chakren-System geht, dann ist der Bauchnabel dem Nabelchakra, auch Solarplexus- oder Sonnengeflecht-Chakra genannt, zugeordnet. Physisch befindet sich das Nabelchakra zwischen Nabel und dem unteren Ende des Brustbeins und ist ein Geflecht, bestehend aus 72.000 Nerven- oder Energiebahnen, die vom Nabel aus in alle Bereiche des Körpers führen. Von hier aus wird das Gefühl der Zufriedenheit und des Vertrauens (auch Selbstvertrauens) gesteuert, darüber hinaus soll dieses Chakra Sitz der Persönlichkeit sein.

Aus westlicher medizinischer Sicht könnte man das Nabelchakra zum Teil dem Plexus Solaris (schaltet und leitet Informationen weiter, die bestimmte Funktionen von inneren Organen, u.a. Magen und Darm, regulieren) und zum Teil dem Enterischen Nervensystem (ein Nervengeflecht mit ca. 100 Millionen Nervenzellen, welcher sich von der Speiseröhre bis zum Anus erstreckt) zuordnen. Das Enterische Nervensystem (ENS) ist ein eigenständiges Nervensystem, welches nicht nur an der Steuerung lebenswichtiger Magen-Darm-Funktionen, wie z.B. Peristaltik und Abwehrmechanismen (Immunsystem) beteiligt ist, sondern auch an der Kommunikation zwischen den Organen und dem Gehirn. Man weiß, dass zwischen ENS und Gehirn - einschließlich des limbischen Systems (Emotionszentrum) - ständiger Informationstransfer herrscht.

Symphonie der Zellen

Wissenschaftler in Amerika haben mittels Rasterkraftmikroskop gewisse Hefezellen untersucht und herausgefunden, dass diese Zellen Töne von sich geben. Ihre Ergebnisse zeigten, dass Zellen unter normalen Bedingungen anders klingen als Zellen unter gestressten Bedingungen. Werden diese Zellen mit Isopropylalkohol beträufelt, was einer Stresssituation gleichkommt, reagieren sie mittels schrillen Tönen (Disharmonie). Eine tote Zelle gibt nur mehr statistisches Rauschen von sich (Fehlen eines Klangmusters).

Der Grund dafür, dass man Zellen überhaupt belauschen kann liegt an ihrer Zellmembran. Denn eine vibrierende, pulsierende Membran bzw. Oberfläche erzeugt Druckwellen, also Schall. Und dieser Schall kann mit einem geeigneten Apparat und bei genügender Verstärkung hörbar gemacht werden.

 Vom Prinzip her spricht nichts dagegen, dass die verschiedenartigen menschlichen Zellen ein mikroskopisches Symphonieorchester bilden, zumal ein italienischer Herzforscher bereits beobachtete, dass Herzstammzellen in der Zellkultur pulsieren.

Diese Entdeckungen untermauern den Jahrtausende alten NadaBrahma Grundsatz, dass disharmonische Töne mit Krankheit und harmonische Töne mit Gesundheit verbunden sind.

NadaBrahma Grundtonübung

Das Bestreben der NadaBrahma Grundtonübung ist, ganzheitliche Harmonie herzustellen und zu stabilisieren, damit der Mensch in seiner Mitte sein kann, um ein gelungenes und ausgewogenes Leben zu führen - was Grundvoraussetzung für das körperliche, geistige und seelische Wohlsein eines Menschen ist.

Quellen:

Design by Joomla 1.6 templates